"Im großen Regen" Autorenlesung zum Thema Mädchenbeschneidung - 05.05.2013



Siegen. Zu einer Lesung mit der Autorin Fadumo Korn am Donnerstag, 16. Mai, 19 Uhr, laden die Mediathek gegen Rassismus und Diskriminierung, die Beratungsstelle für Mädchen in Not, IFPAKE und die Gruppe Ladies Power, eine neu gegründete afrikanische Frauengruppe, ein. Sie findet in der Tiergartenstraße 9 in Siegen statt.

Fadumo Korn berichtet in ihrer Autobiografie "Geboren im großen Regen" über die an ihr durchgeführte Beschneidung und ihre anschließende Odyssee die sie bis nach Deutschland führte. Fadumo Korn wurde 1964 als Nomadenmädchen im ländlichen Somalia geboren und im Alter von acht Jahren beschnitten. Von den Folgen hat sie sich gesundheitlich nie ganz erholt. Als noch eine rheumatische Erkrankung dazukam, konnten ihr die Ärzte in Somalia nicht mehr helfen und sie wurde weitergeschickt, erst zu einem Onkel nach Italien und dann nach Deutschland. Seit 1979 lebt Fadumo Korn in München.

2007 wurde sie mit dem Förderpreis Münchener Lichtblicke ausgezeichnet und 2011 bekam sie die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland.

Obwohl es in den meisten Ländern inzwischen verboten ist, werden täglich nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen etwa 8000 Mädchen an den Genitalien beschnitten.

Weltweit leben etwa 150 Millionen Frauen mit verstümmelten Genitalien und leiden oft unter schweren psychischen und gesundheitlichen Folgen.

Kontakt bei Fragen zur Lesung: Nahid Yahyai, (02 72) 2 50 13 83.

Sonntags-Anzeiger, 05.05.2013

zurück zur Übersicht